Das richtige Geschenk?!

Vom 09. bis 13.01.2017 durften wir, in Zusammenarbeit mit Girlz*Space die Projektwoche "Sehnsucht" an der Immanuel-Kant-Schule unterstützen. Unter dem Thema "Sehnsucht nach Geschlecht" arbeiteten wir mit 9 Jungs* und 4 Mädchen* der Klassenstufe 7 in Kleingruppen mit Photo, Video und Hip Hop (mit Jennifer Gegenläufer) zum Thema, wobei viele einzigartige Ergebnisse entstanden. Eines dieser Beispiele ist folgender kleiner Film...

Das richtige Geschenk?!

.....

Jungen*arbeit von LEMANN

Was ist Jungen*arbeit von LEMANN?

Wir wollen durch unsere Fachkräfte Jungen* die Möglichkeit geben, sich zu entwickeln und ihre Welt zu gestalten. Dies setzt oftmals vorraus, dass Jungs* althergebrachten Vorstellungen von Männlichkeit*, oder "wie Jungs* sich verhalten müssen", reflektieren können. Daher machen wir Camps, Schulprojekte und bilden Multiplikatoren in diesem Bereich weiter. Dies verstehen wir unter "gendersensibler" Arbeit.

Unsere konkreten Angebote sind:

  • Projekttage in Schulen zum Thema Gefühle, Erwachsen werden, Prävention und Sexualität ab Klassse 4
  • Zwei mal im Jahr Camps mit Fokus auf "Jungs dürfen alles können".
  • Multiplikatorenworkshops für Sozialpädagog*innen, Lehrer*innen und sonstiges Personal, welche mit Jugendlichen und Kindern arbeitet.

 Gefördert werden wir vom Amt für Jugend, Familie und Bildung der Stadt Leipzig.

Wir arbeiten bei Schulprojekten in enger Kooperation mit dem Mädchen*projekt Girlz*Space zusammen.

.....

Häufig gestellte Fragen

Hier noch eine Liste von häufig gestellten Fragen und Antworten:

F: Dürfen Jungs* bei euch keine richtigen Jungs* mehr sein?

A: Wenn "richtige Jungs* sein" bedeutet andere Menschen auf Grund von Geschlecht, Hautfarbe oder was auch immer abzuwerten und auszugrenzen, dann nicht. Wenn mit "richtige Jungs" aber gemeint ist, dass Jungs* Holz hacken, Boxen, Klettern und Star Wars mögen dürfen, dann schon. Aber Jungs* müssen nicht als typisch "männlich*" angesehene Dinge machen, sie dürfen... ebenso wie Dinge, die als typisch weiblich angesehen werden. Und Mädchen dürfen ganz genauso Vorlieben haben, die nicht "typisch" für ihr Geschlecht scheinen. Dies nennen wir Dekonstruktion von Geschlechterrollen in der Gesellschaft.

F: Warum sexualisiert ihr unsere Kinder früh?

A: Dies tun wir nicht! Die Pubertät beginnt schon ab 8/9 Jahren und Jungs* haben oft Fragen, warum und wie sich ihr Körper verändert. Diese beantworten wir um das Selbstbewusstsein zu stärken. Wir haben ebenso festgestell, dass Jungs* in dem Alter sich Informationen holen, wo auch immer sie an diese herankommen. Und da es im Internet sehr viel Blödsinn gibt, machen wir das lieber professionell.

F: Seid ihr alle schwul und wollt unsere Jungs* schwul machen?

A: Die Frage nach unserer sexuellen Orientierung ist eine private Frage und hat keinen Platz in der professionellen Arbeit mit Jungs*. Die sexuelle Orientierung kann man sich auch nicht aussuchen. Wir unterstützen Jungs* offen darin Niemanden auf Grund deren sexueller Orientierung auszugrenzen. Bei Bedarf vermitteln wir auch an Beratungsstellen.

F: Seid ihr Beführworter des Maskulinismus und wollt gegen den Feminismus kämpfen?

A: Nein! Dies lehnen wir strikt ab! Viele feministische Strömungen haben über Jahre Rechte für alle Geschlechter erkämpft, von denen auch wir Männer* profitieren. Daher sehen wir viele feministische Tendenzen als Bereicherung unserer Gesellschaft an, was wir auch Jungs* vermitteln.