Über den Verein

Ziele

Der LEMANN e.V. definiert sich als regionales Netzwerk für Jungen- und
Männerarbeit in der Region Leipzig. Wir verfolgen in unserer Arbeit mit Jungen und Männern einen geschlechtsreflektierenden Ansatz.

Ziel ist es über Angebote und Projekte der Jungenarbeit, Jungen und junge Männer den Raum zu eröffnen sich mit ihren Ansichten über männliche Rollen und Rollenvorbilder auseinanderzusetzen und einen authentischen und beweglichen Bezug dazu zu entwickeln.

Die Arbeit unserer MitarbeiterInnen basiert auf emanzipatorischen und partizipativen Handlungsprinzipien. Neben pädagogischen Fachkräften engagieren sich Mitglieder, PraktikantInnen, und ehrenamtliche Akteure bei der Umsetzung unserer Vorhaben und Projekte in der pädagogische Arbeit mit Jungen, z.B. bei unseren Camps, weil wir Jungen die Möglichkeit geben wollen,
unterschiedlichen "Typen", d.h. Männern aus diversen beruflichen,
familiären und kulturellen Hintergründen zu begegnen.

Die Wahrung eines achtungsvollen Umgangs miteinander ermöglicht bei diesen Zusammentreffen Aha-Erlebnisse in Bezug auf Fragen und Positionen zu männlichen Identitäten, die für alle Beteiligten neue Perspektiven zutage befördern können.

Ziel der Männerarbeit des LEMANN e.V. ist es, einen Beitrag zu leisten, integrierte Männlichkeit(en) im Leben des Einzelnen sowie im partnerschaftlichen, familiären und gesellschaftlichen Zusammenleben zu entwickeln und zu stärken.


Im Bereich Männerarbeit ist der LEMANN e.V. über folgenden Angebotsformen aktiv:

  • Projekt MännerHaus Leipzig
  • Begleitung von Männergruppen

Der LEMANN e.V. ist Mitglied in verschiedenen regionalen und überregionalen Netzwerken und Dachverbänden vertreten, wie z.B.:

  • AG Freie Träger Leipzig
  • AK elure, Leipzig
  • Parität Sachsen
  • LAG Jungen- und Männerarbeit Sachsen e.V.
  • Paritätischer Wohlfahrtsverband Sachsen

Selbstverständnis

Selbstverständnis lemann e.V.

 

Das folgende Selbstverständnis ist das Ergebnis der Überarbeitung verschiedener Perspektiven und Entwicklungen der Vereinsgeschichte des lemann e.V..

 

Der lemann e.V. begegnet allen Menschen auf Grundlage von Wertschätzung, Respekt und einem humanistischen Weltbild.

Jungen[1] und Männer sind die Hauptzielgruppe unserer geschlechterreflektierenden Arbeit. Das Alter, die Herkunft, die Religion, sexuelle Orientierung und biologisches Geschlecht, sowie soziale oder finanzielle Hintergründe sind für die Inanspruchnahme unserer Angebote unabhängig.

Wir wollen die Gleichberechtigung von allen Menschen fördern. Die real existierende Unterschiedlichkeit aller Geschlechter als Ergebnisse von Prozessen der Sozialisation, Gender und ihrer Geschichte erkennen wir an und berücksichtigen diese im pädagogischen Handeln.

Aus dieser profeministischen Haltung heraus werden Jungen, Männer und Väter bei ihrer individuellen Entwicklung zu einer positiven Identität in allen Lebensphasen auf professionelle Art und Weise unterstützt. Dies möchten wir mit einer Sensibilisierung für Geschlechterrollen und deren Auswirkungen in der Gesellschaft erreichen.

Der lemann e.V. versteht sich als Interessenvertretung für reflektierende jungen- und männerspezifische Anliegen in einer patriarchal geprägten Gesellschaft und bietet eine Plattform für Austausch zu diesen Themen. Dies sehen wir als einen wichtigen Beitrag, um ein gleichberechtigtes gesellschaftliches Miteinander von Menschen aller Geschlechter zu entwickeln.

Wir unterstützen den Aufbau und die Stärkung von Kooperationen und Netzwerken zu den Themen: Sexuelle Bildung, Gendersensibilität, Gewaltschutz- und Prävention im Raum Leipzig.

Sexismus begreifen wir als permanent wirksame Diskriminierungsform und lehnen diese ab. Darunter verstehen wir sowohl die Fortführung von Vorurteilen durch Geschlechterstereotype in der Gesellschaft als auch die Aufrechterhaltung von patriarchalen Strukturen durch Männer.

Wir arbeiten diskriminierungssensibel und lehnen alle Formen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit ab. Dabei ist uns bewusst, dass Menschen von Mehrfachdiskriminierungen betroffen sind und dass dies sowohl die Lebensrealitäten prägt als auch eine erhöhte Sensibilität bei den Mitarbeitenden erfordert.

Der Lemann e.V. ist ein Team von verschiedensten Menschen im Haupt- und Ehrenamt, die Jungen und Männer bei der Entdeckung ihrer Individualität und Vielfalt in allen Facetten ihres Lebens unterstützt.

 

27.05.2021


[1] Wir verwenden in diesem Selbstverständnis die männliche Schreibweise, da unsere Zielgruppe ausschließlich Menschen sind, die sich als männlich definieren. Der Fokus liegt für uns dabei auf der geschlechtlichen Selbstbeschreibung und nicht auf dem eingetragenen Personenstand. Wenn allgemein über Personen geschrieben wird, die nicht ausschließlich aus unserer Zielgruppe bestehen, nutzen wir den Doppelpunkt zwischen der männlichen und weiblichen Endung (z. B. Pädagog:in), um geschlechtliche Vielfalt sprachlich zu visualisieren und auf die soziale Konstruktion von Gender und den damit einhergehenden Diskriminierungsformen aufmerksam zu machen.